Die Trostburg bei Waidbruck

Imposant, und dies von allen Richtungen aus der man sie erblickt: die Trostburg oberhalb von Waidbruck. Und für all jene, die immer nur im Vorbeifahren einen Blick auf sie erhaschen konnten: ein Besuch lohnt sich, denn auch die Innenräume zeugen von Reichtum und Macht! Romanische Tür- und Fensterbögen, prunkvolle Säle und Getäfel aus dem 16. und 17. Jahrhundert, Einrichtungen der Renaissance, eine dreifach gewölbte gotische Stube, die wunderschöne Kapelle mit ihrer reichen Ausstattung – allein schon diese Einrichtungen machen einen Aufenthalt lohnenswert.

Zudem ist in der Trostburg, sie wurde um 1173 erbautSitz des Südtiroler Burgeninstitutes. Die Dauerausstellung „Burgen – Bauwerke der Geschichte“ zeigen anhand von 86 maßstabsgetreuen Modellen die Entwicklungsgeschichte der Südtiroler Burgen. Sehenswert ist auch die größte Weinpresse Südtirols, das Fallgitter und die Sturmpfähle an den Wehranlagen, die noch bestens erhalten sind und aus der Zeit des Minnesängers Oswald von Wolkenstein stammen.

Also, unbedingt mal runterfahren von der Brennerautobahn und einen Zwischenstopp einlegen.

Weitere Infos zur Trostburg bei Waidbruck.

Foto: SiMedia/Carmen Mair

Tags: , , , , , ,

Author:SiMedia Admin

1997 als Ein-Mann-Betrieb gegründet, gehört unser 20köpfiges Team heute zu den renommiertesten Internet- und Online-Marketing-Agenturen Südtirols: www.SiMedia.com

Noch keine Kommentare

Eine Antwort hinterlassen